Wissenschaftliche Studie zur Wohnsituation in Hamburg

An dieser Stelle finden Sie Informationen über eine wissenschaftliche Studie zur Wohnsituation in Hamburger Stadtvierteln. Die Datengrundlage bildet eine Befragung der Bewohner der Hamburger Bezirke Eimsbüttel, Altona und Hamburg-Mitte im Sommer 2007. 1.145 Haushalte aus diesem Gebiet wurden im Rahmen einer Zufallsauswahl angeschrieben.
Die Befragung stieß mit einem Rücklauf von über 27% auf eine hohe Resonanz. Den Teilnehmer mit ihren zahlreichen positiven Rückmeldungen sei an dieser Stelle herzlich gedankt!


Hintergrund

Ziel der Untersuchung ist es, Wohnverteilung und -bedürfnisse verschiedener Bevölkerungsteile (z.B. Altersgruppen) besser zu verstehen. Die Studie geht insbesondere zwei Fragestellungen nach. Erstens: Wie verteilen sich die Wohnorte der Bevölkerungsgruppen insgesamt über das untersuchte Gebiet? Untersucht wird hierbei beispielsweise, ob bestimmte Gruppen stärker isoliert leben als andere. Und zweitens: Wie gut entspricht der jeweilige Wohnstandort den unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen der Bevölkerung? Hier ist unter anderem von Interesse, ob bestimmte Gruppen besser oder schlechter gestellt sind.

Die zu untersuchenden Bevölkerungsgruppen werden dabei nicht allein über Merkmale wie Alter und Einkommen definiert, wie sie auch in den meisten amtlichen Statistiken enthalten sind. Fragen zu Freizeitverhalten, Interessen oder Einstellungen geben Auskunft über den Lebensstil und erlauben so eine "ganzheitliche" Betrachtung der Bewohner und ihrer Bedürfnisse.

Zudem wurden die befragten Personen gebeten, in einen Kartenausschnitt einzutragen, wo sie wohnen und wo in dem präsentierten Gebiet sie am liebsten wohnen würden. Anhand dieser Angaben kann beispielsweise geprüft werden, wie eng Wunsch und Wirklichkeit für verschiedene Bevölkerungsgruppen zusammenliegen. Die Auswertungen erfolgen dabei immer für eine Gruppe (z.B. für jüngere oder ältere Menschen). Auswertungen zu einzelnen Personen können nicht vorgenommen werden. Die Anonymität der Befragten und Einhaltung der Datenschutzbestimmungen sind gewährleistet.


Erste Ergebnisse

Die Befragung ist Teil einer Promotion am Institut für Soziologie der Universität Hamburg. Da die Arbeit erst begutachtet und vollständig publiziert werden muss, können an dieser Stelle nur einige vorläufige Ergebnisse skizziert werden. Bei Interesse an dieser Arbeit wenden Sie sich bitte per E-Mail an Herrn Thilo Eichenberg.

Die bisherigen Auswertungen zeigen, dass sich die über Verhaltensmuster identifizierten Lebensstilgruppen systematisch über das Untersuchungsgebiet verteilen:

Ein weiteres vorläufiges Ergebnis ist, dass vor allem Personen mittlerer sozialer Schichten (definiert über Bildung, Berufsstand und Einkommen) mit ihrem Wohnstandort zufrieden sind. Personen sowohl unterer als auch oberer Schichten gaben hingegen auffällig häufig an, sie würden gerne woanders wohnen.